Beitrags-Kategorie: Grammatik

1. Teil: Satzstruktur im Chinesischen (汉语句子结构)

Fängt man an sich ein wenig mit der chinesischen Sprache vertraut zu machen, so sieht man gleich, dass bezüglich der Satzstruktur Ähnlichkeiten zur deutschen Sprache zu erkennen sind.

Wie im Deutschen wird bei der Bildung von chinesischen Sätzen i.d.R. folgende Reihenfolge eingehalten:
Subjekt – Verb – Objekt

Beispiele:

S-V-O: 我叫珍妮。 | Wǒ jiào Zhēnnī. | Ich heiße Jenny.

S-V-O: 我学汉语。 | Wǒ xué Hànyǔ. | Ich lerne Chinesisch.

S-V-O: 我是德国人。| Wǒ shì Déguórén. | Ich bin Deutsche/r.


Adverb:

Adverbien stehen im Chinesischen immer vor dem Verb bzw. vor dem Adjektiv.

Beispiele:

S-Adv.-V-O: 他也是德国人。| Tā yě shì Déguórén. | Er ist auch Deutscher.

S-Adv-A: 我也忙。| Wǒ yě máng. | Ich bin auch gestresst.


Zeitwörter (wann?):

Zeitangaben wie „gestern, heute, 2Uhr“ etc. stehen entweder vor oder nach dem Subjekt des Satzes.

Beispiele:

S-ZW-V-O: 我昨天买了三本书。| Wǒ zuótiān mǎile sān běn shū. | Ich habe gestern 3 Bücher gekauft.

ZW-S-V-O: 昨天我买了三本书。| Zuótiān wǒ mǎile sān běn shū. | Gestern habe ich 3 Bücher gekauft.


Ortsangaben (wo?):

Gibt man im Satz an wo etwas bestimmtes statt gefunden hat, so steht diese Ortsangabe immer vor dem Verb.

Beispiel:

S-Ort-V-O: 他在飞机上见面珍妮了。| Tā zài fēijī shàng jiànmiàn zhēnnī. | Er hat im Flugzeug Jenny getroffen.


Verneinung:

Sätze werden im Chinesischen entweder mit 不 (bù) oder mit 没 (meí) negiert.

steht immer vor dem Verb bzw. Adjektiv.

Beispiele:

我不要去上海。| Wǒ búyào qù Shànghǎi. | Ich will nicht nach Shanghai gehen.

S-不-Adj.: 天气不好。| Tiānqì bù hǎo. | Das Wetter ist nicht gut.

(Anm.: 不wird im 2. Ton ausgesprochen, wenn das nachfolgende Wort im 4. Ton gesprochen wird.)


wird bei Verneinung in der Vergangenheit und vor 有(yǒu) angewendet.

Beispiele:

我(还)没去上海。| Wǒ (hái) méi qù Shànghǎi. | Ich bin (noch) nicht nach Shanghai gegangen.

我没有雨伞。| Wǒ méiyǒu yǔsǎn. | Ich habe keinen Regenschirm.

Chinesische Grammatik – Eine kleine Einführung

Die Chinesische Grammatik ist im Großen und Ganzen recht einfach gestrickt. Sicherlich gibt es die ein oder andere Struktur zu beachten, aber im Vergleich zu den meisten Sprachen der Welt muss man sich im Chinesischen relativ wenig mit der lästigen Grammatik auseinandersetzen.

Hier ein kleiner Überblick wo genau die Unterschiede zwischen der deutschen und der chinesischen Sprache bezüglich der Grammatik liegen:

  1. Im Chinesischen werden im Vergleich zum Deutschen die Verben nicht konjugiert. (Deutsch: ich lese, du liest, er liest, wir lesen, etc.). Die chinesische Sprache sieht für jedes Verb stets nur eine Form vor.
  2. Nomen werden bei Pluralformen nicht geändert, auch hier gibt es für Singular und Plural nur eine Form. (Deutsch: eine Tasse, zwei Tassen)
  3. Adjektive werden beim Komparativ und Superlativ nicht geändert (Deutsch: schön, schöner, am schönsten)
  4. Im Chinesischen gibt es keine Zeitformen. Verben werden daher ebenfalls nicht aufgrund von Zeitformen geändert (Deutsch: gehe, ging, bin gegangen, etc.)
  5. Im Chinesischen gibt es keine Artikel (Deutsch: ein, eine, einer; der, die das)
  6. Im Chinesischen muss nicht wie im Deutschen in jedem Satz ein Verb stehen (Deutsch: Ich bin müde. / Chinesisch: Ich müde.)
  7. Die chinesische Sprache nutzt sog. Zähleinheitswörter (ZEW), welche eine Art Maßeinheit darstellen und stets vor das Nomen vorangestellt werden müssen. (Deutsch: eine Katze / Chinesisch: eine ZEW Katze 一隻猫)

Abschließend noch die wichtigsten Grammatikbezeichnungen auf Chinesisch:

Abkürzung Deutsch Übersetzung Chinesisch Pinyin
A Adjektiv 形容词 (形容詞) xíngróngcí
Adv Adverb 副词 (副詞) fùcí
Konj Konjunktion 连词 (連詞) liáncí
N Nomen 名词 (名詞 míngcí
Pr Pronomen (Fürwort) 代词 (代詞) dàicí
Präp. Präposition 介词 (介詞) jiècí
O Objekt 宾语 (賓語) bīnyǔ
S Subjekt 主语 (主語) zhǔyǔ
V Verb 动词 (動詞) dòng cí
ZEW Zähleinheitswort 量词 (量詞) liàngcí
ZW Zeitwort 时间词 (時間詞) shíjiāncí